28. Juli 2011
Kanzleialltag

Das Geheimnis der Telefonwarteschleifenmusik von CMS Hasche Sigle

Unsere Warteschleifenmusik versetzte die Rechtsmarkt-Zeitschrift von Juve jüngst in beinahe ekstatische Verzückung. Zu Recht. In einem - natürlich höchst subjektiven - Geschmackstest nahm Autor Marcus Jung die Wartebeschallung von Top-Kanzleien unter die Lupe. Dort heißt es:

„In ihrer Wartschleife setzt CMS gleich auf einen ganzen Satz von Alt- und Tenorsaxophonen. Der Effekt: Schöne Harmonien, die bei den Wartenden Erinnerungen an Heimatfilme und deutsche Schlager heraufbeschwören″

Auch wenn wir nach unserem Dafürhalten in der Warteschleife eher swingen denn schlagern: Tatsächlich lädt die Musik zum Schwelgen ein. Auch Juve konnte verständlicherweise nicht genug bekommen:

„Der Retro-Chic entführt den Mandanten an den Wolfgangsee, wo er – rein musikalisch – eine Party mit Trude Herr und Peter Alexander feiert. Wirtschaftswunder statt Wirtschaftskrise – so macht man dem deutschen Mittelstand wieder Mut!″

Das hört man gern. Allerdings kann von ″Retro-Chic″ der künstlichen Art - Aufzugsmusik aus der Konserve - keine Rede sein, denn wir haben es mit einem Retro-Original zu tun. Die Musik hat eine Geschichte, was wohl nicht jede Kanzlei über die Komposition der eigenen Warteschleife sagen kann: Das Stück mit dem Titel „Decameron″ stammt von unserem mittlerweile verstorbenen Hamburger CMS-Sozius Werner Fischötter, dessen musikalisches und filmisches Schaffen ihm neben dem Anwaltsdasein auch einen Platz in der „ewigen″ Filmdatenbank IMDB beschert hat. Zu seinem Werk gehört etwa die Untermalung von „Ein naheliegender Mord“ oder der vielsagende Titel „Striptease Iris Berben“  (für den Film „Christinas Seitensprung“).

Werner Fischötter pflegte mit seiner Band „Alter Ego″ (mit Heinrich von Tiedemann, Eckhard Maronn, Henning Freudenthal und Holger Brauer)  zeitlebens den Spagat als Profi-Anwalt und Profi-Musiker am Piano.

Wer will da mit dem Warten wieder aufhören? Außerdem hat das Ganze sicher ein wenig mehr Stil als die neumodischen CMS-Kompositionen der „jungen Wilden″.

Neugierig? Wir bitten um Verständnis, dass Hörproben nur für Mandanten und Gegner verfügbar sind.

Tags: CMS best Harmonien Heimatfilme IMDB JUVE Retro-Chic Warteschleife Werner Fischötter


Franz
am 28.07.2011 um 17:46:05

Retro = Imitation des alten im neuen Gewand.
Vintage = Das Alte heute benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.