9. Mai 2012
Kanzleialltag

Hereingeschnuppert: Praktikum bei CMS Hasche Sigle

Praktische Studienzeit″ heißt das vorgeschriebene Praktikum vor dem ersten Staatsexamen in den meisten Studienordnungen. Neben individuellen Praktika bietet CMS Hasche Sigle an den Standorten in Köln/Düsseldorf und Frankfurt am Main zweimal pro Jahr ein strukturiertes Praktikumsprogramm an, bei dem die eigentliche Praktikumstätigkeit in den Anwaltsteams durch Workshops, Exkursionen und Expertengespräche ergänzt wird.  Friedrike Schmidt und Mario Delord berichten über ihre Teilnahme am Köln/Düsseldorfer Praktikantenprogramm in diesem Frühjahr – Eindrücke aus erster Hand:

 ″Vor dem Praktikum stand eine Mischung aus Vorfreude und Unsicherheit – die Großkanzlei als  unbekanntes Terrain. Gleichzeitig eine Möglichkeit, die an den Universitäten kursierenden Gerüchte mit der Realität zu vergleichen. Doch was sollte der Wahrheit entsprechen? Was ist wahr, was erfunden und was einfach nur falsch verstanden? Eine kurze Zusammenfassung dessen, was wir in drei Wochen bei CMS Hasche Sigle erlebt haben.

Als wir am ersten Praktikumstag in der Kanzlei ankamen, waren wir alle nervös. Wir hatten immerhin einen von 15 Praktikumsplätzen bei einer der führenden Wirtschaftskanzleien ergattert. Wir waren hochmotiviert. Doch wie würden wir uns in die Struktur einer renommierten Großkanzlei einfügen können? Wie würde man uns teils unerfahrene Studenten behandeln? Die Nervosität verflüchtigte bei der Begrüßung durch die Betreuer des Praktikantenprogramms am Standort Köln.  Nach der Einführung und einem interessanten Vortrag wurden wir tags darauf in unsere Teams begleitet. Dort wurden wir herzlich empfangen und hatten direkt das Gefühl, nicht als Praktikanten „mitzulaufen“, sondern als Teil des Teams und als Kollegen aufgenommen zu sein.

Dieses Gefühl wurde durch die Vergabe anspruchsvoller juristischer Aufgaben an uns bestärkt. Man traute uns etwas zu. Dazu gehörten neben Recherche auch die Vorbereitung von Vorträgen, Aufsätzen und Schriftsätzen. Wir durften unsere Mentoren zu Meetings mit Mandanten begleiten und hatten direkten Kontakt zu diesen. Bei der Ausarbeitung unserer Aufgaben wurden wir von den Teams intensiv betreut. Folglich traute man uns nicht nur etwas zu, sondern gab uns auch sicheren Rückhalt, wenn es einmal nicht vorangehen wollte. Trotz des Tagesgeschäfts haben sich die Mentoren die Zeit genommen, unsere Arbeitsergebnisse zu besprechen und Fragen zu beantworten. Sie waren jederzeit offen für ein Gespräch und es musste uns zu keiner Zeit unangenehm sein, auf sie zuzugehen.

Neben der Arbeit in den jeweiligen Teams gehörten zum Praktikantenprogramm zahlreiche Fachvorträge und Workshops an den Standorten Köln und Düsseldorf. Diese beinhalteten zum einen Informationen für unsere weitere Studien- und Karriereplanung, insbesondere zum Erwerb von Zusatzqualifikationen wie „Dr.“ oder „LL.M.“ und den Gestaltungsmöglichkeiten im Referendariat. Zum anderen wurden Fachvorträge und Workshops zu spezifischen juristischen Themen und Problemen angeboten. Dazu gehörten nicht nur allgemeine Vorträge, beispielsweise aus dem Gesellschaftsrecht, sondern auch solche zu Themen, die im Studium weniger Beachtung finden. Auch diese werden von der Full-Service-Kanzlei CMS abgedeckt.

Im Rahmen des Programm besuchten wir außerdem das OLG Düsseldorf, wo wir während eines Sitzungstages die  Arbeitsweise eines erfahrenen Richters kennen lernen konnten. Die den Verhandlungen zugrundeliegenden Sachverhalte und Rechtseinschätzungen wurden uns durch den Vorsitzenden des Senats vorab detailliert nahegebracht. Interessant war auch die Exkursion zu Federal Mogul, einem Global Player der Automobilzulieferindustrie, der in Burscheid ein Werk mit rund 1.800 Mitarbeitern führt. Dort erhielten wir Einblick in die Tätigkeit der eigens für uns angereisten Unternehmensjuristin. Mit einer Werksführung wurde der Tag abgerundet. CMS Hasche Sigle gab uns durch diese Exkursion die Möglichkeit, die Dinge auch mal aus einer anderen Sicht als der eines klassischen Rechtsanwalts zu sehen. 

Zudem gab es diverse Social Events, bei denen wir die Vortrags-, Arbeits- oder Diskussionstage in geselliger Runde mit „unseren“ Anwälten ausklingen lassen konnten und dabei die Gelegenheit zu intensiveren und persönlicheren Gesprächen hatten.

Unser Fazit: Die Erwartungen an das Praktikantenprogramm wurden übertroffen und unsere anfängliche Unsicherheit wandelte sich in Wohlbefinden. CMS Hasche Sigle ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch in einer Großkanzlei  ein angenehmes Arbeitsklima nicht zu kurz kommen muss.″

Weitere Informationen für studentische Praktikantinnen und Praktikanten finden sich hier.

Tags: Frankfurt am Main Köln/Düsseldorf Praktikumsprogramm praktische Studienzeit


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.