17. Januar 2011
Content Diebstahl
Urheberrecht

Schnell geklaut ist auch gebloggt…

…mag sich der anonyme Blogger „Energierecht″ gedacht haben, als er diesen Artikel des Kollegen nicht lediglich verlinkte, zitierte oder als Anregung für eigenes Schaffen nahm, sondern gleich eins zu eins kopierte und veröffentlichte. Darauf wurden wir zufällig  per Pingback in einem anderen Artikel aufmerksam. Man mag konzedieren, dass sein Blog möglicherweise das spontane Resultat eines publizistischen Experimentieranfalls war, bei dem die zunächst elf Artikel in einem Schwung ins Licht der Öffentlichkeit gespült wurden. Da bleiben unerhebliche Details schon mal auf der Strecke.

Mehr noch als die offensichtliche Urheberrechtswidrigkeit hat uns wahrscheinlich der schlechte Stil gewurmt - dem bloggenden Energierechtler fehlte nicht nur die Zeit zum Selbst-Schreiben, sondern auch fürs Impressum oder eine andere Kontaktangabe. Ob der Unmöglichkeit eines freundlichen direkten Hinweises hätten wir die Sache wahrscheinlich dem virtuellen Papierkorb überantwortet – wären uns nicht die vereinten Segnungen des Digital Millenium Copyright Act (DMCA) und dessen Umsetzung durch WordPress zugute gekommen: Genau vierzehn Minuten dauerte es, bis auf unsere „DMCA-Notice″ mitgeteilt wurde, dass die freche Kopie gelöscht sei – jetzt hilft auch keine Suche mehr.

(Kurze Nachricht an den anonymen Blogger, mutmaßlich ein Anwaltskollege: Fragen Sie doch beim nächsten Mal einfach kurz nach. Link oder Zitat gehen selbstredend auch ohne Rückfrage. Wir sind da gar nicht so…)

Tags: Content Diebstahl DMCA Einfach nur geklaut Energiewirtschaft Notice & Takedown schlechter Stil Zitat


am 25.01.2011 um 09:44:12
LexisNexis® Strafrecht Online Blog | Wochenspiegel für die 4. KW, oder wir blicken mal wieder über den Tellerrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.