19. Oktober 2015
Fremdpersonal im Unternehmen
Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Roadshow 2015 zum Fremdpersonaleinsatz

Welche Organisationspflichten müssen Unternehmen beim Einsatz von Fremdpersonal beachten? Staatsanwaltschaft und CMS klären über Risiken & Lösungen auf!

Aktueller und praxisnäher könnte die diesjährige Roadshow des Geschäftsbereichs Arbeitsrecht von CMS kaum sein. Der Einsatz von Fremdpersonal ist nicht erst seit zahlreichen medienwirksamen Berichterstattungen in den Fokus von Staatsanwaltschaften, Hauptzollämtern und der Deutschen Rentenversicherung geraten. In den letzten Jahren haben die Nachforderungen der Sozialversicherungen stetig zugenommen und im vergangenen Jahr ein „Rekordhoch″ von nahezu einer Milliarde Euro erreicht. Dies sollte nachdenklich stimmen. Nicht nur weil hier für die öffentlichen Kassen ungeahnte Einnahmequellen schlummern, sondern auch weil dies verdeutlicht, dass in unzähligen Unternehmen offensichtlich einiges „schief″ läuft.

Einsatz von Fremdpersonal ist risikoreich

Die Fälle, in denen Fehlentwicklungen entdeckt werden, nehmen stetig zu. Sei es durch unzufriedene Arbeitnehmer, die den Einsatz eines externen „Kollegen″ beim Hauptzollamt melden, sei es, dass Betriebsprüfer für diese Fälle sensibilisiert werden oder sei es, dass Routinekontrollen (z.B. bzgl. des Mindestlohns) für einen Blick nach links und rechts genutzt werden. Für Unternehmen ist erforderlich, die eigenen Strukturen und die eigene Organisation genau zu prüfen und – falls erforderlich – Maßnahmen zu treffen und damit ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Wird das versäumt und kommt es zu einem rechtswidrigen Fremdpersonaleinsatz, sieht sich das Unternehmen und dessen Geschäftsleitung mit ernsthaften und unangenehmen Konsequenzen konfrontiert. Diese sind z.B.:

  • Kosten für Nachzahlungen von Steuern, Sozialversicherungsbeiträgen und Säumniszuschlägen sowie Geldbußen,
  • Fiktion eines Arbeitsverhältnisses inkl. Kündigungsschutz, Urlaub, Arbeitszeit,
  • mögliche Strafbarkeit der verantwortlichen Personen oder
  • mögliche Schadenersatzforderungen des Unternehmens gegenüber den verantwortlichen Personen.

Typische Fragestellungen von Unternehmen

Scheinselbstständigkeit oder illegale Arbeitnehmerüberlassung sollten also nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Risiken gilt es zu vermeiden. Doch für viele Unternehmen stellt sich die Frage, was genau zu tun ist. Wie erkennt man, dass der Einsatz eines dringend benötigten Externen zur Scheinselbstständigkeit oder illegalen Arbeitnehmerüberlassung führt? Wie wird die Organisation richtig aufgebaut? Wie sieht die richtige Struktur aus? Welche Maßnahmen tragen dazu bei, Risiken im Bereich des Einsatzes von Fremdpersonal dauerhaft zu minimieren? Was wird von Ermittlern und Prüfern erwartet? Wo soll man überhaupt anfangen?

Wissen aus der Praxis für Sie

Auf diese und viele weitere Fragen geben wir in unserer Veranstaltung eine Antwort. Wir lassen Sie an unserem umfangreichen Wissen und den Erfahrungen aus zahlreichen Mandaten teilhaben und diskutieren aktuelle Fälle aus der Praxis.

Relevante Aspekte des Ermittlungsverfahrens

Den Auftakt der Veranstaltung bestreitet ein Vertreter der Staatsanwaltschaft. Dabei erhalten Sie nicht nur einen Überblick über die bußgeld- und strafrechtlich relevanten Bestimmungen im Bereich des Einsatzes von Fremdpersonal sowie Tipps für die richtige Abgrenzung von selbstständig und abhängig beschäftigten Kräften. Sie erhalten auch die Möglichkeit, einen routinierten Ermittler direkt nach dessen Vorgehen in Ermittlungsverfahren zu befragen.

Handlungsempfehlungen aus der Praxis

Daran anschließen wird sich ein Vortrag von CMS-Anwälten, der Ihnen neben typischen Fallstricken in Organisationen und beim Einsatz von externen Kräften insbesondere auch Handlungsempfehlungen und Lösungen aufzeigen wird. Auch Hinweise zum Umgang mit Behörden vor und in Ermittlungsverfahren und in Verhandlungen werden nicht zu kurz kommen. Ein kurzer Ausblick auf das geplante Gesetzesvorhaben der Regierung rundet diesen Vortrag ab.

Innovative Risikoeinschätzung

Abschließend haben Sie die Gelegenheit, einen Baustein für Ihre rechtskonforme Organisation rund um den Einsatz von Fremdpersonal direkt selbst zu testen. CMS hat ein computergesetztes Tool entwickelt, das Ihnen hilft, das Risiko beim Einsatz von Fremdpersonal zu minimieren. Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit, ihre Werk- und Dienstverträge schnell und rechtlich belastbar zu überprüfen. Bei diesem Tool handelt es sich um das erste und bislang einzige Produkt seiner Art auf dem deutschen Markt.

Interesse?

Haben wir Ihr Interesse an unserer Veranstaltung zum Einsatz von Fremdpersonal geweckt? Dann melden Sie sich kostenfrei bei uns an. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung bis sieben Tage vor der jeweiligen Veranstaltung entgegen. Die Veranstaltung finden an den Standorten Stuttgart, Leipzig, Düsseldorf, Köln, Hamburg, Berlin und München statt. Auf den verlinkten Seiten finden Sie weitere Informationen zu den Referenten und Terminen.

Tags: Fremdpersonal Fremdpersonal im Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.