23. Juni 2010
Sportrecht

Freiheit für Ambush-Meisjes

Die beiden in Südafrika wegen Schleichwerbung verhafteten Ambush-Meisjes (siehe meinen Beitrag zu deren Verhaftung wegen Ambush-Marketings bei der Fussball-WM) sind wieder frei. Wie der SPIEGEL berichtet, teilten die FIFA und Bavaria-Brauerei in einer gemeinsamen Erklärung mit, beide Parteien hätten sich auf den Verzicht rechtlicher Schritte geeinigt. Außerdem habe Bavaria sich verpflichtet, die Regeln der FIFA für kommerzielle Aktivitäten bis Ende des Jahres 2022 „vollständig″ zu respektieren.

Zur Erinnerung: Die Brauerei Bavaria hatte 36 Meisjes mit orangefarbenen Minirock-Kleidern ausgestattet, an denen sich ein kleines Label der Brauerei Bavaria befand. Allerdings ist nur die US-Biermarke Budweiser als offizieller Sponsor der WM autorisiert, Werbung an Schauplätzen des Turniers zu betreiben.

Daher unser abschließender Ambush-Marketing-Experten-Tipp©: Sollten Sie noch Karten für die WM™ in Südafrika (® geschützte geografische Herkunftsangabe) ergattern, respektieren Sie bitte „vollständig″ die Regeln der FIFA™ und besuchen Sie die Spiele© unter allen Umständen nur mit einem Budweiser™-Minirock-Kleid© und einer offiziell zugelassenen Vuvuzela™ bekleidet!

Tags:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.