20. Juni 2012
Und dann doch… das viele Geld und die Wahrheit
Compliance

Und dann doch… das viele Geld und die Wahrheit

Irgendwann schließt sich der Kreis…

Wir berichten seit gut anderthalb Jahren über den Fall des ehemaligen Vorstands und sein Verhältnis zur Formel 1.  Zum Auftakt zitierten wir die damals ermittelnde Staatsanwältin unter dem Stichwort „wenn viel Geld im Spiel ist″. Dann nämlich, so ihre Meinung, offenbare sich am Ende fast immer die Wahrheit, weil viele Leute beteiligt seien, von denen letztlich auch immer jemand sage, was wirklich passiert ist. Im Sommer 2011 erhob die Staatsanwalt Anklage – und seitdem hatte der Angeklagte geschwiegen.

Heute erfahren wir, dass der Vorstand die Vorwürfe eingeräumt und ein Geständnis abgelegt hat.

Laut der Süddeutschen Zeitung  hatte das Gericht eine Haftstrafe zwischen sieben Jahren und zehn Monaten und neun Jahren im Gegenzug für ein Geständnis in Aussicht gestellt.

Vielleicht haben die anderthalb Jahre Untersuchungshaft ihren Teil dazu beigetragen? Denn an den Millionen, die laut Anklage dem Vorstand dafür gezahlt worden sein sollen, dass er eine Offerte für die Formel 1-Anteile der BayernLB durchgesetzt habe, ohne dass weitere Alternativen geprüft wurden, dürfte er wenig Freude haben, nachdem – laut Spiegel Online - das Landgericht München am Dienstag in einem Zivilprozess deutlich gemacht hatte, dass der Vorstand sich bei der Übernahme der Hypo Alpe Adria möglicherweise schadensersatzpflichtig gemacht habe. Gefordert werden 200 Millionen Euro.

Tags: Bayern LB; Formel 1; Geständnis; ehemaliger Vorstand Strafrecht


Donotspam
am 21.06.2012 um 15:09:40

Die 200 Mio Euro Schadensersatzklage bezieht sich auf das Fehlinvestment der Hypo Alpa Adria Bank. Und hier soll das Gericht bereits zu erkennen gegeben habe, dass gerade besagter Ex-Vorstand kein Vorwurf zu machen sei.

kmbbl
am 21.06.2012 um 18:15:54

Danke für den Hinweis, wir haben es präzisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.