22. Juni 2012
Kanzleialltag

Großkanzleien und Social Media: „Erschütternd altmodisch″?

Silke Brünger hat im aktuellen Heft der Zeitschrift „azur″ die Social-Media-Aktivitäten von Wirtschaftskanzleien unter die Lupe genommen. Am Ende des Artikels findet sich das Resümee:

„Auch viele Partner anderer Großkanzleien sind geradezu stolz darauf, selbst nicht im Internet präsent zu sein. Sogar diejenigen, die Vorträge über das Thema Social Media halten. Andere sind überrascht, dass Netzwerke wie XING oder Facebook automatisch generierte Seiten über ihre Kanzlei erstellen. Die Anwaltschaft vermittelt derzeit ein erschütternd altmodisches Bild von sich selbst.″

Wir vermuten, dass sie bloggenden Kollegen „aus der Anwaltschaft″ dem letzten Satz sicher widersprechen werden. Jedenfalls im Hinblick auf Blogs, die seit der Urzeit den Inbegriff von Social Media darstellen. Nach meiner Auffassung ist es um die Qualität und Vielfalt deutscher „Blawgs″ nämlich gar nicht so schlecht bestellt. Die waren aber wohl auch nicht gemeint. Richtig ist, dass sich die großen Kanzleien weiterhin eher in Zurückhaltung üben.

Der Kollege Henning Krieg, der in dem Artikel zu Recht lobend erwähnt wird, hatte schon 2010 – zu einer Zeit, als unser Blog gerade „live″ ging – in seinem Beitrag  eine Bestandsaufnahme zu Großkanzleiblogs geliefert, die – wie der „azur″-Artikel verdeutlicht – wenig an Aktualität eingebüßt hat.

Es gibt also noch viel zu tun – dabei muss auch nicht alles „Altmodische″ auf der Strecke bleiben. Bis dahin freuen wir uns, dass unsere Kanzlei im „azur″-Beitrag als „Vorreiter″ unter den großen Kanzleien beim Thema Social Media bezeichnet wird. Wir haben unsere Strategie des learning by doing nicht bereut und freuen uns über das (fast) durchweg positive Feedback – auch und gerade aus der etablierten Blawgosphäre zu unserem Projekt. Das größte Lob, für das wir uns allerdings auf andere Weise bedanken, sind die sich häufenden Fälle von Content-Diebstahl aus unserem Blog.

Tags: Blawg Großkanzleiblogs Social Media Vorreiter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.