30. September 2013
Infrastruktur
Öffentliches Wirtschaftsrecht Service Vergaberecht

Partnerschaften für Infrastrukturprojekte

Die Verkehrsinfrastruktur steht im Mittelpunkt des aktuellen P-Newsletters von CMS Hasche Sigle und F.A.Z.-Institut. Nach Ansicht der Experten gibt es bei Infrastrukturprojekten noch viele ungenutzte Potentiale für öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP).

So plädiert der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V., Dr. Volker Müller, dafür, die „Scheuklappen beiseitezulegen″. ÖPP können angesichts knapper Mittel eine sinnvolle alternative Beschaffungsvariante sein und wirken sich oft positiv auf Kostensicherheit und Zeitplanung aus.

Dr.-Ing. Andreas Kossak betont in seinem Beitrag, dass ÖPP eine bisher viel zu sehr vernachlässigte Option darstellt, die öffentliche Hand effektiv von Risiken zu entlasten.

Zudem geht es im Newsletter um ÖPP im Gesundheitssektor, etwa den erfolgreichen Bau zweier Kliniken im Hochtaunuskreis. Schließlich berichten wir auch über die Arbeit der von Bundesminister Dr. Peter Ramsauer eingesetzten Reformkommission „Bau von Großprojekten″.

Tags: Beschaffung großprojekte Infrastruktur öffentlich-private Partnerschaft ÖPP Public Private Partnership


Christian Scherer-Leydecker

Christian Scherer-Leydecker

Autorenprofil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.